In meiner Praxis finden die neuesten schul-
medizinischen Standards Anwendung. Hier finden Sie die Sicherheit einer fachärztlichen Kompetenz in Kombination mit langjährig erprobten Techniken aus der Naturheikunde. Diese zusätzlichen Leistungen werden in der Regel von den Privatkassen übernommen. Für gesetzlich Versicherte ist eine Zuzahlung erforderlich.

Atlastherapie

 

Als Atlas bezeichnet man den ersten Hals-
wirbel.Eine sogenannte Atlasblockade, eine Einschränkung der Beweglichkeit der so-
genannten Kopfgelenke, liegt vor, wenn die Schädelbasis sich auf dem Atlas nicht frei bewegt.Diese Atlasblockade löst oft eine reflektorische und regulatorische Störung des vegetativen und peripheren Nerven-systems aus, welche zu einer Minderdurch-blutung des Gehirns und der anderen Struk-
turen des Kopfes führen kann. Die Atlasthe-
rapie hat etwas andere Indikationen als die Chirotherapie. Sie findet häufig Anwendung bei Kindern mit dem sogenannten Kiss-Syn-
drom und erzielt dort hohe Erfolge. Ich ar-
beite mit der energetischen Atlastherapie nach Buchholz. Durch diese Behandlung können sich positive Auswirkungen auf die

gesamte Wirbelsäule, die inneren Organe, das vegetative Nervensystem und vor allem auf die Durchblutung des Gehirns ergeben. Direkte Auswirkungen einer Atlasblockade können z.B. Kälteempfindlichkeit des Kopfes, Müdigkeit und Temperamentlosigkeit sein. Möglich sind aber auch innere Unruhe, Ner-
vosität und Schwindel. Eine solche Atlas-funktionsstörung führt vor allem zu einer eingeschränkte Fähigkeit nach rechts/
links-oben zu schauen.

Kiefergelenks- und HWS-Störungen können ein ’Chaos im Kopf‘ verursachen, es ent-
scheiden hier nur wenige Millimeter über eine normale oder eine gestörte Funktion, denn aus ganzheitlicher Sicht betrachtet treffen sich Körper und Geist an dieser Stelle am intensivsten.